NJUS
LIEDER
Archiv
BILDER
SPIELE
MATERIALIEN
 
|   Home

Türme und Plätze in unserer Stadt!

Herbstferienprogramm für Kölner Grundschüler vom 17. bis 21. Oktober 2016

  

Wir zeigen Euch Köln von oben. Von Türmen, die normalerweise für Besucher nicht zugänglich sind.

Türme und Plätze sind markant für jede Stadt. Türme erscheinen auf der Skyline und große schöne Plätze werben zum Beispiel mit dem Weihnachtsmarkt für die Stadt. In Köln ist es der Dom und die Plätze und Türme des Rheinpanoramas. Wenn man aber auf der obersten Etage von einem Parkhaus steht oder Köln aus dem Flugzeug anschaut, gibt es noch viel mehr zu entdecken.

In diesen Herbstferien werden wir Euch Köln von Türmen aus zeigen und auf Plätzen Aktionen machen. Die 2000 Jahre alte Stadtgeschichte hat viele Türme mit sich gebracht. Die ältesten Türme sind der Römerturm und Helenenturm.  Im Mittelalter kamen Kirchtürme auf den romanischen Kirchen wie Sankt Aposteln und natürlich der Rathausturm hinzu, der zeitweise höher war als der damals unfertige Kölner Dom. Auch gab es Türme auf der alten Stadtmauer und ihren Toren. Die Ulrepforte steht heute als Denkmal der alten Stadtmauer in der Südstadt herum.  Die Feuerwehr baute Türme auf´s Dach, um die langen Wasserschläuche zu trocknen.

Die Preußen bauten den Malakoff-Turm am Rheinauhafen zur Bewachung. In den Malakoff-Turm wurde eine hydraulische Druckwasserpumpe eingebaut, die die Drehbrücke betreibt. Über die Drehbrücke kommt man auch heute noch vom Holzmarkt auf den Rheinauhafen und zum Schokoladenmuseum. Einer der ältesten Plätze ist der Fischmarkt. Er liegt zwischen Rhein und  der Kirche Groß Sankt Martin, ist umgeben von alten Häusern und in der Mitte steht ein Brunnen. Außerdem gibt es schöne Restaurants und feste Pavillons, die vor Regen schützen.

Jeder Turm hat natürlich auch eine ganz praktische Funktion. Wenn man die Treppen hochsteigt, hat man einen grandiosen Ausblick und sieht die Stadt mit anderen Augen.

Bitte schreiben Sie uns, wenn Sie mit Ihrer Kölner Grundschule am Programm teilnehmen möchten.

hoeflich(ad)sk-kultur.de

KölnTurm

Vom Malakoff Turm aus gesehen und Ausblick von Sankt Aposteln.

   

Liebe Köln-Forscher,

in vielen Kölner Grundschulen laufen Kölsch AGs. Sowohl in Eigenregie als auch mit Unterstützung der SK Stiftung Kultur und ihrer Akademie för uns kölsche Sproch. Diese Website liefert Unterrichtsmaterialien für alle, die sich mit Grundschulkindern dem Thema Köln annähern. Um die kölsche Sprache zu lernen, haben wir Ara und die Kölsch-Bande entwickelt: Ein 80 Seiten starkes Lehrbuch für Kinder ab der 3. Klasse.

Seit 2007 veranstalten wir regelmäßig Wettbewerbe und Exkursionen in den Oster- und Herbstferien, damit die Kinder ihre Heimat und die Produkte kennenlernen, die heute den englischen Namen tragen: made in Cologne. Bewerben können sich alle Kölner Grundschulen. Zu Themen wie kölsche Köch, Äädäppel en der Schull, Marmelade und Kompott sowie Kamelle un Schokolädcher stehen Rezepte beziehungsweise Anleitungen zum download bereit, damit aus einer Knolle auch Kartoffeln werden oder aus Zucker Kamelle.

Historische Epochen werden durch spielpädagogische Konzepte zugänglich gemacht. Bisher stehen das Mittelalter, die Franzosenzeit und die Preußen Ära auf dem Programm.

Es geht uns in jeder Vermittlung darum, dass alle Pänz Köln als ihre Heimat erleben, egal woher sie kommen. Wir merken, dass dies den Zusammenhalt stärkt und das Bewusstsein erweitert. Als Kulturstiftung der Sparkasse KölnBonn sind wir für alle Kölschen da. Anregungen sind herzlich willkommen.

Viel Spaß beim Durchstöbern unserer Angebote!

Ihre SK Stiftung Kultur

 

 


Wenn Sie an einer Kölsch-AG interessiert sind, rufen Sie uns an! Tel.: 0221 88895 0

Kölsch AGs

Ara und die Kölsch Bande - kostenlose Lehrmaterialien für 3. und 4. Klasse




 

Impressum | Kontakt: SK Stiftung Kultur, Priska Höflich, Im Mediapark 7, 50670 Köln, Tel.: 0221 - 888 95 205, hoeflich@sk-kultur.de